02.08.2019
Aktuelles

Die Erinnerungen bewahren!

Die Schüsse auf einen Schwarzen Mann in Wächtersbach, der Mord an Walter Lübcke und die Morddrohungen gegen die Frankfurter Anwältin Seda Başay-Yıldız und ihre Familie, unterschrieben mit NSU 2.0, zeigen deutlich, wie sehr rechte Netzwerke und Kontinuitäten in Deutschland (fort)bestehen. Bei dem Bildungsurlaub „Die Vergangenheit in der Gegenwart“, der vom 14. bis 19. Juli 2019 in Nürnberg stattfand, ging es eben um jene Kontinuitäten.

In den ersten Tagen setzten wir uns vor allem mit der Vergangenheit auseinander, besuchten das Reichsparteitaggelände, diskutierten die faschistischen Ideologieelemente des NS und stellten Fragen zur juristischen und zivilgesellschaftlichen Aufarbeitung der NS Diktatkur und den verübten Verbrechen.

Die Beschäftigung mit der Gegenwart stellte mit dem NSU Komplex heraus, welche Auswirkungen das Fortbestehen rechter Ideologie und rechten Terrors in Deutschland hat. Dabei ging es auch darum, gerade die Folgen für die Opfer und ihre Angehörigen mit in den Blick zu nehmen.

Am Ende der Woche stand für viele von uns die Frage im Raum, wie wir handeln können, um gemeinsam für eine solidarische Gesellschaft einzustehen.


Wir bieten den Bildungsurlaub im nächsten Jahr wieder in Nürnberg an: 28.06.2020 - 03.07.2020

Anmeldung

Aktuelle Seminare

19.04.2020Europastadt Görlitz-Zgorzelec

Europäisches Vorbild einer inklusiven Stadt?


20.04.2020Kein kalter Kaffee: Coffee makes the world go round

Bildungsurlaub in Frankfurt/Main


03.05.2020Lernen aus dem NSU-Komplex: Der „Nationalsozialistische Untergrund“ und rechter Terror heute am Beispiel Hamburg

Bildungsurlaub für Azubis, junge Arbeitnehmer*innen und andere Interessierte


10.05.2020Die Türkei und die EU

Das Verhältnis der Türkei zu Minderheitenrechten und demokratischen Standards


10.05.2020Reformation – Kirche und Kapitalismus

Bildungsurlaub nach Wittenberg, Bitterfeld und Dessau