29.10.2017
Auslandsseminar, Dieses Seminar ist leider ausgebucht Dieses Seminar ist leider ausgebucht

Slowenien und seine Hauptstadt Ljubljana

Die „Puppenstube“ Europas

Ljubljana, die Hauptstadt Sloweniens, vereint durch seine wechselvolle Geschichte germanische, romanische und slawische Kultur und Architektur. Prachtbauten und Wohnungsbau sind nicht nur „schön anzuschauen“, sondern Ausdruck des Zustandes einer Gesellschaft im historischen Kontext. Ljubljana ist eine Stadt wie aus einem Guss, die bis heute von ihrem visionären Architekten und Stadtplaner Plečnik profitiert. Slowenien ist außerdem seit 2004 Mitglied in der EU, seit 2007 Euro-Land und seit kurzem ist es Durchzugsland auf der Balkanroute und hat damit Bedeutung als Gradmesser für Flüchtlingswellen nach Europa und für den Umgang Europas mit der „Flüchtlingskrise“. Welche Auswirkungen die deutsche Politik auf Slowenien und umgekehrt die Politik Sloweniens auf Deutschland hat, wollen wir im Bildungsurlaub erkunden und dabei auch auf aktuelle wirtschaftliche, soziale und politische Themen und die Lebens- und Arbeitsbedingungen in Diskussionen, Vorträgen, Gesprächen und Exkursionen eingehen.


Termine: 29.10. – 04.11.2017
Ort: Ljubljana (Slowenien)
Hotel Park, www.hotelpark.si
Kosten: 620 € (Ü, F, DZ, P)
Seminarnummer: 17507
Partner: ver.di Bildungswerk Hessen

Anmeldung

Anmeldung
Einzelzimmer (gegen Aufpreis)
Teilnahmebedingungen*
Einverständnis

Anmeldung

Aktuelle Seminare

23.10.2017Jüdisches Leben in Frankfurt

Schwerpunkt des Bildungsurlaubs ist eine Spurensuche über die politische, wirtschaftliche, soziale...


29.10.2017Slowenien und seine Hauptstadt Ljubljana

Die „Puppenstube“ Europas


06.11.2017Was darf Satire?

Sinn und Wirkung von politischer Satire – was sie darf, was sie kann


06.11.2017Darmstadt – „Wissenschaftsstadt und Ort der Vielfalt“

Ein gelungenes Beispiel für die Zukunftsfähigkeit deutscher Städte?


20.11.2017Cinema – Kino und Film als gesellschaftsprägende Kraft

Der Bildungsurlaub beschäftigt sich mit den Wechselverhältnissen von Filmproduktionen als...