10.05.2020
Auslandsseminar

Die Türkei und die EU

Das Verhältnis der Türkei zu Minderheitenrechten und demokratischen Standards

Istanbul, eine Stadt im steten Wandel und wichtigster Knotenpunkt zwischen Asien und Europa. Ein Knotenpunkt, der spätestens seit 2015 aufgrund der Migrationsbewegungen nach Europa zunehmend als Brücke in sicherere Länder an Bedeutung gewonnen hat. Vor dem Hintergrund des Türkei-EU Abkommens stellt sich die Frage, wie Minderheitenrechte und demokratische Standards geschützt und Meinungsfreiheit, Rechtsstaatlichkeit sowie Unabhängigkeit der Justiz gewährleistet wird. In Gesprächen und Exkursionen wollen wir

  • mehr über Veränderung des Lebens und des Arbeitsalltags der Menschen in den letzten Jahren lernen.
  • der Frage nachgehen, wie Bürger*innen, Politiker*innen und NGOs die politische, soziale und ökonomische Situation einschätzen
  • und ihre Meinungen zum Verhältnis der Türkei und Deutschland im Türkei-EU Abkommen erfahren.
  • die Rolle Deutschlands beim Anwerbeabkommen 1961 und dem Türkei-EU Abkommen 2016 betrachten.

Daten: 10. – 16. Mai 2020

Kosten: 630 € (6 Ü/F, DZ, Programmkosten)

EZ-Zuschlag: 165 €

Kosten ohne Übernachtung/Frühstück: 400 €

Ort: Istanbul, Cihangir Hotel (www.cihangirhotel.com)

Partner: ver.di Bildungswerk Hessen

Seminarnummer: 202004

Anmeldung

Anmeldung
Einzelzimmer (gegen Aufpreis)
Teilnahmebedingungen*
Einverständnis

Anmeldung

Aktuelle Seminare

19.04.2020Europastadt Görlitz-Zgorzelec

Europäisches Vorbild einer inklusiven Stadt?


20.04.2020Kein kalter Kaffee: Coffee makes the world go round

Bildungsurlaub in Frankfurt/Main


03.05.2020Lernen aus dem NSU-Komplex: Der „Nationalsozialistische Untergrund“ und rechter Terror heute am Beispiel Hamburg

Bildungsurlaub für Azubis, junge Arbeitnehmer*innen und andere Interessierte


10.05.2020Die Türkei und die EU

Das Verhältnis der Türkei zu Minderheitenrechten und demokratischen Standards


10.05.2020Reformation – Kirche und Kapitalismus

Bildungsurlaub nach Wittenberg, Bitterfeld und Dessau