10.07.2022
Inlandsseminar

Zwischen Kulturhauptstadt und rechter Hochburg

Widersprüchliches Chemnitz

2018 jagt ein rechter Mob in Chemnitz Menschen durch die Straßen. „Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen“, rufen einige.

Dass Chemnitz, wie überhaupt Sachsen, ein Problem mit rechter Gewalt hat, ist nicht neu. Dagegen steht das Engagement vieler verschiedener ziviler und politischer Akteur*innen, die sich für ein tolerantes, weltoffenes Chemnitz einsetzen. Ihrer Arbeit ist es zu verdanken, dass Chemnitz zur Kulturhauptstadt Europas 2025 nominiert wurde. Doch wie passt das zusammen?

Mit dieser und anderen Fragen wollen wir uns im Bildungsurlaub beschäftigen. Wir wollen uns vor dem Hintergrund dieser scheinbaren Widersprüche mit der industriellen Entwicklung, dem jüdischen Leben, der Kommunalpolitik und der Transformation, die die Stadt seit dem Ende der DDR prägt, auseinandersetzen. Dazu gibt es verschiedene Vorträge und Gespräche mit Aktivist*innen.



Daten: 10. – 15. Juli 2022
Kosten: 390 € (5 Ü/F, DZ, P), EZ-Zuschlag: 140 €
Ort: Chemnitz, Dorint Hotel (www.hotel-chemnitz.dorint.com/de)
Seminarnummer: 202209

Anmeldung

Anmeldung
Einzelzimmer (gegen Aufpreis)
Teilnahmebedingungen*
Einverständnis

Anmeldung

Aktuelle Seminare

29.05.2022Transformationsprozesse im Osten Deutschlands am Beispiel der Insel Rügen

Wir beschäftigen uns mit den grundlegenden Veränderungen und dem Strukturwandel in der Region....


26.06.2022Fake News, Alternative Fakten und Propaganda

vom Kinofilm zu Youtube


03.07.2022Kreativer, ideenreicher leben und wohnen in Wien

Wie Menschen in Zeiten steigender Mieten leben wollen


04.07.2022Jüdisches Leben in Frankfurt

Wir begeben uns auf Spurensuche nach der politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen...


10.07.2022Zwischen Kulturhauptstadt und rechter Hochburg

Widersprüchliches Chemnitz