05.12.2022
Regionalseminar

Cinema – Kino und Film als gesellschaftsprägende Kraft

Wie weiter nach der Corona Krise?

Der Bildungsurlaub beschäftigt sich mit dem Wechselverhältnis von Film und Gesellschaft: Inwiefern spiegeln Filmproduktionen gesellschaftliche Verhältnisse ab? In welcher Hinsicht lassen sich Filme als gesellschaftsprägende, bzw. verändernde Kraft verstehen?

Uns interessiert die Entwicklung der Kinematographie:

  • von den ersten bewegten Bildern bis zum Digitalfilm und 3D-Kino
  • Kino und Film als Transportmittel gesellschaftlicher Leitbilder
  • Film zwischen Illusion und Wirklichkeit. Methoden der Manipulation der filmischen Wahrnehmung und die Bedeutung von Verschwörungstheorien
  • Film und Propaganda
  • die sich abzeichnenden Veränderungen durch die zunehmende Verbreitung von Streaming-Diensten (Netflix, Prime Video u.a.) und sozialen Netzwerken (Facebook, Twitter, Instagram u.a.)
  • die Auswirkungen der Corona Krise auf das Kino und die Filme


Die Themen werden in Diskussionen, Präsentationen, Exkursionen, mit Gesprächen vor Ort im Filmmuseum Frankfurt, sowie mit Filmschaffenden und Vertreter*innen von Programmkinos bearbeitet.



Daten: 05. – 09. Dezember 2022
Kosten: 160 € (ohne Übernachtung/Verpflegung)
Ort: Frankfurt
Seminarnummer: 202227

Anmeldung

Anmeldung
Einzelzimmer (gegen Aufpreis)
Teilnahmebedingungen*
Einverständnis

Anmeldung

Aktuelle Seminare

28.11.202211 Frauen in Kassel - Kämpfe um Emanzipation, Selbstbestimmung und Gleichberechtigung

Bildungsurlaub vom ver.di Bildungswerk Hessen e.V.


05.12.2022Cinema – Kino und Film als gesellschaftsprägende Kraft

Wie weiter nach der Corona Krise?


23.04.2023Neue Grenzen in Europa

Wie weiter nach dem Brexit mit Irland und der EU


24.04.2023Kein kalter Kaffee

Coffee makes the world go round


08.05.2023Von der Utopie zur Dystopie?

Entwicklungen linker Praxis und Perspektiven in Frankfurt