Frauenbildung

Die eigenständige Frauenbildung gehört im Seminarangebot von Arbeit und Leben Hessen bereits seit Jahrzehnten zum Standard. Seit einigen Jahren werden darüber hinaus die Verbindungen zwischen den verschiedenen Bildungsbereichen, in denen AL Hessen tätig ist, enger.

Eine Zusammenarbeit zwischen dem Team Frauenbildung und dem Jugendteam erfolgt z. B. im Rahmen des alljährlichen Familienseminars, das insbesondere Frauen mit ihren Kindern und ihrem bereits jugendlichen Anhang die Möglichkeit eröffnet, einmal im Jahr gemeinsam Bildungsurlaub zu einem Thema (z. B. Gesundheit, Medien oder Generationenverhältnisse) zu erleben.

Eine Verzahnung der beiden Arbeitskreise in der Erwachsenenbildung (AK Erwachsenenbildung und AK Frauenbildung) wird außerdem hinsichtlich der Abstimmung der jeweiligen Bildungsangebote und der stärkeren Einbeziehung von Gender- und Frauenthemen in die allgemeine Erwachsenenbildung auch zukünftig angestrebt und in diesem Sinne werden weitere Schritte unternommen.

Unsere Bildungsurlaube, die sich speziell an Frauen richten, finden sie unten.


04.12.2017 „Frauen im Gleichgewicht“

Strategien von Politik, Unternehmen und Individuen für eine Work-Life-Balance[mehr]

Work-Life-Balance bedeutet die Verzahnung von Arbeits- und Privatleben angesichts sich verändernder Arbeits- und Lebenswelten. Der psychische und emotionale Druck bei ArbeitnehmerInnen nimmt stetig zu. Mit zielgerichteter Work-Life-Balance versuchen viele Frauen, die heute Familie, Beruf und Privatleben unter einen Hut bekommen wollen, „Managerin“ ihrer Lebensbalance zu werden. Mehr denn je ist jedoch die Gesellschaft gefordert, sind Politik und Unternehmen nach Lösungen gefragt und auch das Verhältnis von Frauen und Männern bei der Rollen- und Arbeitsteilung muss in den Blick genommen werden. Mit Blick auf immer weiter voran schreitende gesellschaftliche und arbeitsmarktpolitische Veränderungen reflektieren wir das Thema und erarbeiten Handlungsoptionen, die ein aktives Eingreifen auf betrieblicher und persönlicher Ebene ermöglichen, wobei auch der praktische Ansatz eines Gesundheitsmanagements behandelt wird.


Termin: 04.12. – 08.12.2017
Ort: Frankfurt a. M.
Kosten: 155 € (Programmkosten, ohne Übernachtung/Verpflegung)
Seminarnummer: 17203
Partner: Arbeit und Leben Frankfurt, DGB Bildungswerk Hessen e.V.


04.06.2018 Älter-Aktiver-Ideenreicher

ALTERnative Lebens- und Wohnformen von und für Frauen[mehr]

Der demografische Wandel schreitet voran, Menschen, die heute "alt" werden, bleiben länger aktiv und fit und haben neue Ansprüche an ein Leben im Alter. Wie sieht die Zukunft insbesondere für älter werdende Frauen aus? Wir befassen uns mit Lebens- und Wohnformen für das Alter(n). Viele wollen im Stadtteil bleiben, ihre Selbstständigkeit erhalten, im gewohnten Umfeld mit anderen zusammenleben und Pflege - wenn nötig - in ihren Alltag integrieren. Wie kann das gelingen?
Im Seminar betrachten wir Altersbilder und demografische Entwicklungen, wir setzen uns mit den Herausforderungen und Strategien einer alter(n)sgerechten Stadtentwicklung, mit Mobilitätsstrategien sowie mit Finanzierungs- und sozialen Fragen auseinander. Es werden Wohnprojekte (für Frauen) in Frankfurt und Umgebung besucht und wir sprechen mit Vertreter/-innen von Senior/-innen-Initiativen und öffentlichen Organisationen.


Termin: 04.06.2018 – 08.06.2018
Ort: Frankfurt am Main
Kosten: 155 € (Programmkosten, ohne Übernachtung/Verpflegung)
Partner: Arbeit und Leben Frankfurt, ver.di Bildungswerk Hessen
Seminarnummer: 18202


08.07.2018 "Älter-Aktiver-Ideenreicher" in Wien:

Wie Frauen in Zeiten demografischer Herausforderungen leben und wohnen wollen[mehr]

Im Jahr 2030 soll bereits jeder/jede Dritte über 60 Jahre alt sein, Frauen werden nahezu 8 Jahre älter als Männer und ältere Menschen bleiben heute länger aktiv und fit und stellen andere Ansprüche an ein Leben im Alter. Wie wird sich Wohnen und die Lebensgestaltung für Frauen entwickeln?
Auch in Wien werden neue Entwicklungen der Stadtplanung und -entwicklung diskutiert, wie z. B. „humaner Wohnungsbau“, „smartes Wohnen“, Wohnungstausch und „Wohngemeinschaften mit Wahlverwandten“, „nachhaltige Wohnprojekte“, „Baugruppen“ und „que(e)re Bauprojekte“. Vieles davon wird uns in Exkursionen und in Gesprächen mit Fachleuten und Akteur/-innen begegnen und wir befassen uns am Beispiel Wiens auch mit unterschiedlichen Lebens- und Wohnformen für das Alter(n), indem wir auch Wohnprojekte besuchen. Beispielhaft sind hier z. B. die „Sargfabrik“, der „Wildgarten – Wohnen am Rosenhügel“ und das Frauenwohnprojekt „Ro*sa“.
Aber Wien und unser Thema verleiten auch zu Blicken in die Vergangenheit, z. B. beim Frauen-Stadtrundgang, im Architekturmuseum und in der Ausstellung „das rote Wien“. Typisch für Wien sind die Gemeindebauten, die in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts als Antwort auf das soziale Elend in der Stadt entstanden. Wir fragen, wie sich diese Vergangenheit auf eine Architektur der Zukunft und die Bedürfnisse der Menschen auswirkt?


Termin: 08.07.2018 – 14.07.2018
Ort: Wien (Österreich)
Hotel Kolping Wien Zentral, www.kolping-wien-zentral.at
Kosten: 640 € (Ü/F, DZ, P)
Seminarnummer: 18201


26.11.2018 "Frauen im Gleichgewicht"

Strategien von Politik, Unternehmen und Individuen für eine Work-Life-Balance[mehr]

Work-Life-Balance bedeutet die Verzahnung von Arbeits- und Privatleben angesichts sich verändernder Arbeits- und Lebenswelten. Der psychische und emotionale Druck bei Arbeitnehmer/-innen nimmt stetig zu. Mit zielgerichteter Work-Life-Balance versuchen viele Frauen, die heute Familie, Beruf und Privatleben unter einen Hut bekommen wollen, „Managerin“ ihrer Lebensbalance zu werden. Mehr denn je ist jedoch die Gesellschaft gefordert, sind Politik und Unternehmen nach Lösungen gefragt und auch das Verhältnis von Frauen und Männern bei der Rollen- und Arbeitsteilung muss in den Blick genommen werden. Mit Blick auf immer weiter voran schreitende gesellschaftliche und arbeitsmarktpolitische Veränderungen reflektieren wir das Thema und erarbeiten Handlungsoptionen, die ein aktives Eingreifen auf betrieblicher und persönlicher Ebene ermöglichen, wobei auch der praktische Ansatz eines Gesundheitsmanagements behandelt wird.


Termin: 26.11.2018 – 30.11.2017
Ort: Frankfurt a. M.
Kosten: 155 € (Programmkosten, ohne Übernachtung/Verpflegung)
Seminarnummer: 18203
Partner: Arbeit und Leben Frankfurt


Anmeldung

Aktuelle Seminare

20.11.2017Cinema – Kino und Film als gesellschaftsprägende Kraft

Der Bildungsurlaub beschäftigt sich mit den Wechselverhältnissen von Filmproduktionen als...


20.11.2017Flüchtlingskrise – Flüchtlingschance?

Rolle des bürgerschaftlichen Engagement in der Flüchtlingshilfe


27.11.2017Die Europäische Union und die Türkei

Im Oktober 2005 wurden die Beitrittsverhandlungen zwischen der Türkei und der Europäischen Union...


27.11.2017Offenbach im Wandel

Städtebauliche Entwicklung in Offenbach – eine fotosoziologische Spurensuche zwischen...


26.02.2018Zukunftsfähig leben & arbeiten!?

Das Prinzip der Nachhaltigkeit am Beispiel Landwirtschaft & Ernährung