Neu in Hessen: BasisKomPlus – BasisKompetenzen am Arbeitsplatz stärken

Grundbildungs- und Alphabetisierungsangebote am Arbeitsplatz realisieren und Potenziale aktivieren, ist das Ziel des bundesweiten Projekts von ARBEIT UND LEBEN.

ARBEIT UND LEBEN Hessen ist seit 2017 mit BasisKomPlus vor Ort aktiv. Gemeinsam mit 6 weiteren ARBEIT UND LEBEN Landesarbeitsgemeinschaften wird das BasisKomPlus-Projekt in Bayern, Berlin, Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen umgesetzt und verwirklicht.
Zentrales Element von BasisKomPlus ist der sozialpartnerschaftliche Ansatz; der es ermöglicht, alle wesentlichen Akteurinnen und Akteure im Betrieb zu erreichen und in den Prozess zu integrieren:

Die Zusammenarbeit mit kleinen und mittleren Unternehmen KMU ist unser besonderes Projektkennzeichen:

Folgende Instrumente entwickelt BasisKomPlus setzt sie aktiv in Betrieben ein:

Da die betrieblichen Entscheider in den Beratungsprozess integriert sind, gelingt es, Weiterqualifikationen zu realisieren und Grundbildungsangebote mit praktischen Arbeitsanforderungen zu verbinden: Beispielsweise

Kettensäge Grundkurs PLUS: Wie berechne ich die richtige Spritmenge und verstehe die Sicherheitshinweise

Zusätzlich bietet BasisKomPlus Sensibilisierungs- und Qualifizierungsschulungen für Betriebs- und Personalräte und Führungskräfte zum Thema an.

Projektansprechpartnerin für Hessen: Sonja Puchelski, ARBEIT UND LEBEN Hessen, 06171-7036450, puchelski(at)aul-hessen.de


Potenziale wertschätzen und weiterentwickeln: Politische Grundbildung bei ARBEIT UND LEBEN Hessen

„Grundbildung für alle bedeutet, dass Menschen ungeachtet ihres Alters die Möglichkeit haben, als Einzelne oder in der Gemeinschaft ihr Potenzial zu entfalten. Sie ist nicht nur ein Recht, sondern auch eine Pflicht und eine Verantwortung gegenüber anderen und der Gesellschaft als Ganzes. Es ist wichtig, dass die Anerkennung des Rechts auf lebenslanges Lernen von Maßnahmen flankiert wird, die die Voraussetzung für die Ausübung dieses Rechts schaffen.“ Confintea (1998)

Ziele politischer Grundbildung bei ARBEIT UND LEBEN Hessen

Ungleichheiten in der Demokratie wahrnehmen und sich für gleichberechtigte Teilhabemöglichkeiten aller Bevölkerungsgruppen einsetzen ist ein zentrales Ziel der Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN Hessen. Wir bieten Bildungsformate, die  Menschen  neue Erkenntnis ermöglichen, beispielsweise

ARBEIT UND LEBEN ist in Arbeits- und Lebenswelt mit Grundbildungsaktivitäten präsent. Daher entwickeln wir passgenaue Grundbildungsangebote am Arbeitsplatz und Kooperationskonzepte mit und für Sozialraumprojekte.

Denn für ARBEIT UND LEBEN beginnt gesellschaftliche Teilhabe genau hier:
Wenn Menschen sich trauen in beruflichliche  und gesellschaftliche Prozesse einzubringen:

Gelingensbedingungen für gute Grundbildung AREBIT UND LEBEN Hessen sind

Die Wurzeln von ARBEIT UND LEBEN Hessen
Bereits in den Anfängen der Organisation in den 1950er Jahren gehört politische Grund-bildung zum Bildungsangebot von ARBEIT UND LEBEN Hessen. Sogenannte Grundkurse werden in fast allen Volkshochschulverzeichnissen ausgeschrieben, mit denen ARBEIT UND LEBEN kooperiert:

"In diesen Kursen werden wir lernen, frei zu reden und zu diskutieren. Wir werden uns üben, unsere Muttersprache zu beherrschen und werden uns dadurch fähig machen, in Jugendgruppen, Gewerkschaften, Gemeinde und Staat mitzuarbeiten.Wir werden uns gemeinsam bemühen, die treibenden Kräfte unseres öffentlichen Leben zu verstehen und dazu unser Wissen in Wirtschaft, Politik, und Geschichte erweitern. Insgesamt wird jeder Kursus 180 Unterrichtstunden umfassen, und zwar für:

  1. Deutsche Sprache 40 Std
  2. Technik der geistigen Arbeit 25 Std
  3. Praktisches Rechnen 20 Std
  4. Geschichte, Staats und Gesellschaftslehre 45 Std
  5. Einführung in volkswirtschaftliche Fragen 20 Std
  6. Wirtschaftsgeographie 15 Std
  7. Betriebswirtschaftslehre und Buchführung 15 Std "

Aktuelles Projekt: BasisKomPlus - Basiskompentenz am Arbeitsplatz stärken seit März 2017

geplantes Projekt: Arbeitswelt und Rechtspopulismus - Gemeinsam für demokratische Werte, voraussichtlich ab Januar 2018