BasisKomNet – Arbeitsorientierte Grundbildung in Netzwerken verankern!

Seit 2017 ist Arbeit und Leben Hessen aktiv in der Umsetzung von arbeitsorientierter Grundbildung in verschiedenen Branchen.
Im Juli 2021 ist das bundesweite vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekt „BasisKomNet – arbeitsorientierte Grundbildung in Netzwerken verankern!“ in sieben Bundesländern gestartet, auch in Hessen!

Ziel des Projekts
Ziel des Projekts ist es, weiterhin arbeitsorientierte Grundbildung in und mit den Betrieben in Hessen gemeinsam umzusetzen.
Weiterhin sollen neue Ansätze und Konzepte der arbeitsorientierten Grundbildung gemeinsam mit und in den Kammern, Innungen und weiteren Beratungsstrukturen verankert werden. Lernpfade sowie Fördermöglichkeiten sollen strukturell verzahnt und der Betrieb soll als Lernort stärker wahrgenommen werden.

Was ist arbeitsorientierte Grundbildung?
Arbeitsorientierte Grundbildung ist ein Angebot, bei dem Grundkompetenzen in den Bereichen Lesen und Schreiben, aber auch Rechnen, Umgang mit dem Computer und dem Internet, Gesundheit und Kommunikation vor allem für die Arbeitswelt erlangt und erweitert werden können.

Wie funktioniert Grundbildung im Betrieb?

Es werden Grundbildungsangebote mit arbeitsplatzbezogenen und passgenauen Weiterqualifizierungen und Coachings durchgeführt. In Hessen ist das Projekt überwiegend in Kleinen und Mittleren Unternehmen aktiv.
Im Vorfeld werden die Bedarfe des Betriebs mit einem BetriebsCheck ermittelt. Der individuelle und auf den Arbeitsplatz bezogene Grundbildungsbedarf hier wird durch den BasisKompetenzCheck ermittelt, der darüber hinaus auch die Ressourcen und Kompetenzen der Mitarbeitenden anzeigt.
Auf dieser Basis werden arbeitsplatzbezogene und passgenaue Weiterqualifizierungen und Coachings entwickelt (und durchgeführt?).

Der sozialpartnerschaftliche Ansatz von BasisKomNet ermöglicht es, alle wesentlichen Akteur*innen im Betrieb zu erreichen und in den Prozess zu integrieren: Betriebs- und Personalrät*innen, Geschäftsführende, Personalentwickelnde und Mitarbeitende.
Da die betrieblichen Entscheider*innen von Anfang an in den Beratungsprozess integriert sind, gelingt es, Weiterqualifikationen zu realisieren und Grundbildungsangebote mit praktischen Arbeitsanforderungen zu verbinden.


Beispiele für arbeitsorientierte Grundbildung in Hessen:

  • Verbesserung der Lese- und Schreibkompetenzen eines Bäckerei-Teams, um Gefahrenhinweise leichter verstehen zu können; Kommunikationstraining im Team, um die Arbeitsabläufe zu optimieren
  • Training mit Mitarbeitenden eines Hotels, um Kund*innengespräche besser führen zu können - persönlich und per E-Mail
  • Coaching einer Auszubildenden in der Kund*innenkommunikation und Kommunikation mit den Kolleg*innen, Erlernen der Fachsprache für den Lebensmitteleinzelhandel
  • Umgang mit digitaler Berichterstattung

 

Ansprechpartnerin für BasisKomNet in Hessen:

Ulrike Brauneck
Arbeit und Leben Hessen
brauneck(at)al-hessen.de
+49 (0) 1512 6387378
www.basiskom.de

 

 

 

Anmeldung

Aktuelle Seminare

08.04.2024Kein kalter Kaffee: Coffee makes the world go round

Erstmal ein Käffchen, um dann durchstarten zu können. Auch mal einen, um zu pausieren. Zum Plausch...


21.04.2024Wendezeiten: Wir waren das Volk - Geschichte und Gegenwart in Leipzig

Leipzig ist die Stadt, von der die „Friedliche Revolution“ in der DDR ausging. Die „Montagsdemos“...


12.05.2024Palermo – (multikulturelle) Metropole an den Grenzen Europas

Die sizilianische Hauptstadt am südlichen Zipfel Italiens ist für ihre Gegensätze bekannt. Neben...


13.05.2024Jüdisches Leben in Frankfurt

Seit den Anfängen des 11. Jahrhunderts leben Jüdinnen und Juden in Frankfurt. Wir begeben uns auf...


02.06.2024Den steigenden Mieten zum Trotz: Kreativer leben und wohnen in Wien.

Der Sonderweg einer europäischen Metropole. In Wien lässt sich’s gut leben: Während in den...