16.04.2018
Regionalseminar

Beschleunigung und Muße in der Hochgeschwindigkeitsgesellschaft

Unsere Welt wird immer rasanter. Das Gefühl keine Zeit zu haben, nimmt zu. Zunehmend befinden sich Menschen im Wettlauf mit der Zeit. Wie kam es zu einer beschleunigten Welt? Noch im Altertum galt ein Leben frei von Zwecken und Zwängen als Ideal. Muße ist für viele ein Fremdwort. In der Hochgeschwindigkeitsgesellschaft kommt Muße so gut wie nicht mehr vor. Einst galt Muße als edelste Haltung des Menschen, als Zeit zum Denken und Reflektieren. Doch die Muße geriet in Verdacht, die Menschen zu verführen. Nichtstun wurde gleichgesetzt mit Inhaltsleere und existenzieller Ahnungslosigkeit. Hektik und Stress stehen für Machen und Tun.
Können wir der Hochgeschwindigkeitsgesellschaft entfliehen, kann sie verlangsamt werden? Müssen wir Arbeit und Muße neu justieren? Welche Folgen hat dies für politische Teilhabe und Autonomie?


Kursnr. 1803-22
Bildungsurlaub mit Dr. Jürgen Behre und Said Hosseini
16.04.2018 – 20.04.2018, 09.00 – 16.00 Uhr
VHS Sonnemannstraße 13, 60314 Frankfurt a.M.
Entgeltfrei

Bitte senden Sie Ihre Anmeldung an:
Frau Claudia Politycki
Tel. 069 212-37966
Claudia.Politycki.vhs(at)stadt-frankfurt.de
aul(at)stadt-frankfurt.de

Anmeldung

Anmeldung
Einzelzimmer (gegen Aufpreis)
Teilnahmebedingungen*
Einverständnis

Anmeldung

Aktuelle Seminare

26.02.2018Zukunftsfähig leben & arbeiten!?

Das Prinzip der Nachhaltigkeit am Beispiel Landwirtschaft & Ernährung


12.03.2018Ausgrenzung in Geschichte und Gegenwart am Beispiel von Sinti und Roma in Frankfurt

Der Bildungsurlaub ermöglicht eine Spurensuche der politischen, wirtschaftlichen, sozialen und...


09.04.2018Politische Fotografie Fotografie als Waffe: die Manipulation der Bilder

Seit Beginn der Fotografie wurde das Medium Fotografie als manipulative Waffe eingesetzt. Zu Beginn...


16.04.2018Beschleunigung und Muße in der Hochgeschwindigkeitsgesellschaft

Unsere Welt wird immer rasanter. Das Gefühl keine Zeit zu haben, nimmt zu. Zunehmend befinden sich...


23.04.2018Wem gehört die Stadt? Am Beispiel Kassel

Kassel aus neuen Perspektiven (Für Azubis, junge Arbeitnehmer/-innen und alle Interessierten)