09.08.2021
Regionalseminar, Dieses Seminar ist leider ausgebucht Dieses Seminar ist leider ausgebucht

Jüdisches Leben in Frankfurt

Wir begeben uns auf Spurensuche nach der politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklung der jüdischen Gemeinde in Frankfurt. Von den Anfängen im 11. Jahrhundert bis zum Ende des Ghettos Anfang des 19. Jahrhunderts. Wir beschäftigen uns mit der darauf folgenden wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Emanzipation der Frankfurter Juden, den jüdischen Stiftungen und der Blütezeit jüdischen Lebens in Frankfurt sowie der Entrechtung und Vernichtung der Frankfurter Juden und ihrer jüdischen Gemeinde während der NS-Diktatur.

Bei der Betrachtung des Neuanfangs der jüdischen Gemeinde nach 1945 bis zu ihrem heutigen Wirken wird auch der aktuelle Antisemitismus und Rassismus eine Rolle spielen.
Das Seminar bietet Gelegenheit, sich ausführlich mit den Spuren von jüdischen Bürger*innen in Frankfurt und anderswo auseinanderzusetzen und die Auswirkungen der Geschichte auf die heutige Zeit zu untersuchen. Gespräche mit Expert*innen, Diskussionen und Exkursionen in Frankfurt helfen bei der Spurensuche.


Termin: 09. – 13. August 2021

Ort: Frankfurt

Kosten: 160 € (ohne Übernachtung/Verpflegung)

Partner: Arbeit und Leben Frankfurt

Seminarnummer: 202114

Anmeldung

Anmeldung
Einzelzimmer (gegen Aufpreis)
Teilnahmebedingungen*
Einverständnis

Anmeldung

Aktuelle Seminare

09.08.2021Jüdisches Leben in Frankfurt

Wir begeben uns auf Spurensuche nach der politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen...


06.09.2021Solidarische Stadt Frankfurt: Mehr Miteinander statt mehr Profit

Frankfurt ist eine Stadt der Gegensätze: Innerhalb einer Straße finden sich Neubauwohnungen im...


19.09.2021Europäische Großstädte im Wandel:

Marseille zwischen Aufwertung und dem Kampf um das Recht auf Stadt


19.09.2021Weimar – ein Beispiel europäischer Kulturgeschichte in Politik, Architektur und Literatur

In diesem Bildungsurlaub setzen wir uns mit Weimar als einem Ort auseinander, an dem mindestens...