04.07.2022
Regionalseminar, Dieses Seminar ist leider ausgebucht Dieses Seminar ist leider ausgebucht

Jüdisches Leben in Frankfurt

Wir begeben uns auf Spurensuche nach der politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklung der jüdischen Gemeinde in Frankfurt – von den Anfängen im 11. Jahrhundert bis zum Ende des Ghettos Anfang des 19. Jahrhunderts. Wir beschäftigen uns mit der darauf folgenden wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Emanzipation der Frankfurter Juden, den jüdischen Stiftungen und der Blütezeit jüdischen Lebens in Frankfurt sowie der Entrechtung und Vernichtung der Frankfurter Juden und ihrer jüdischen Gemeinde während der NS-Diktatur.

Bei der Betrachtung des Neuanfangs der jüdischen Gemeinde nach 1945 bis zu ihrem heutigen Wirken wird auch der aktuelle Antisemitismus und Rassismus eine Rolle spielen. Das Seminar bietet Gelegenheit, sich ausführlich mit den Spuren jüdischer Bürger*innen in Frankfurt und anderswo auseinanderzusetzen und die Auswirkungen der Geschichte auf die heutige Zeit zu untersuchen. Gespräche mit Expert*innen, Diskussionen und Exkursionen in Frankfurt helfen bei der Spurensuche.



Daten: 04. – 08. Juli 2022
Kosten: 160 € (ohne Übernachtung/Verpflegung)
Ort: Frankfurt
Partner: Arbeit und Leben Frankfurt
Seminarnummer: 202208

Der Bildungsurlaub ist ausgebucht, wir nehmen Sie gerne auf die Warteliste.

Anmeldung

Anmeldung
Einzelzimmer (gegen Aufpreis)
Teilnahmebedingungen*
Einverständnis

Anmeldung

Aktuelle Seminare

03.07.2022Kreativer, ideenreicher leben und wohnen in Wien

Wie Menschen in Zeiten steigender Mieten leben wollen


04.07.2022Jüdisches Leben in Frankfurt

Wir begeben uns auf Spurensuche nach der politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen...


09.07.2022 Solidarität!? Kollektive und künstlerische Auseinandersetzungen rund um die documenta

Wochenendseminar vom ver.di Bildungswerk Hessen e.V.


10.07.2022Zwischen Kulturhauptstadt und rechter Hochburg

Widersprüchliches Chemnitz