09.09.2024
Regionalseminar

Armut und Reichtum in der Bankenmetropole Frankfurt: Wem gehört die Stadt?

In keiner anderen Stadt in Deutschland scheinen Reichtum und Armut so nah beieinander zu liegen wie in Frankfurt: Neben schillernden Bankentürmen gehören Obdachlosigkeit und Drogenmilieu zum Stadtbild. Wir begeben uns auf die Spuren der Widersprüchlichkeiten der Finanzmetropole und erfahren, wie Stadtpolitik und -planung das Leben und die Arbeit der Menschen prägen.

Im ehemaligen Arbeiter*innenviertel Gallus sehen wir, wie einkommensschwache Gruppen durch Gentrifizierung verdrängt werden. Im Bahnhofsviertel lernen wir mehr über progressive Drogenpolitik und besuchen ein solidarisches Wohnprojekt. Außerdem besichtigen wir das ehemalige Polizeigefängnis und heutige selbstverwaltete autonome Zentrum „Klapperfeld“. Seine mehr als 100-jährige Geschichte zeugt von den ungleichen Machtverhältnissen in der Stadt und wirft damals wie heute die Frage auf: Wem gehört eigentlich die Stadt?

Termin: 09. – 13.09.2024
Ort: Frankfurt
Kosten: 180 € (ohne Übernachtung/Verpflegung)
Seminarleitung: Thomas Sieben, Bettina Ellermann-Cacace
Seminarnummer: 202413

Anmeldung

Anmeldung
Einzelzimmer (gegen Aufpreis)
Teilnahmebedingungen*
Einverständnis

Anmeldung

Aktuelle Seminare

08.04.2024Kein kalter Kaffee: Coffee makes the world go round

Erstmal ein Käffchen, um dann durchstarten zu können. Auch mal einen, um zu pausieren. Zum Plausch...


08.04.2024Fußball: Die schönste Nebensache der Welt!?

Datum: 8.-12.4.2024Ort: Landessportbund Hessen, Otto-Fleck-Schneise 4, Frankfurt am MainGebühr:...


21.04.2024Wendezeiten: Wir waren das Volk - Geschichte und Gegenwart in Leipzig

Leipzig ist die Stadt, von der die „Friedliche Revolution“ in der DDR ausging. Die „Montagsdemos“...


12.05.2024Palermo – (multikulturelle) Metropole an den Grenzen Europas

Die sizilianische Hauptstadt am südlichen Zipfel Italiens ist für ihre Gegensätze bekannt. Neben...


13.05.2024Jüdisches Leben in Frankfurt

Seit den Anfängen des 11. Jahrhunderts leben Jüdinnen und Juden in Frankfurt. Wir begeben uns auf...