Allgemeines

Die Teilnahme an den Seminaren steht allen Personen ohne Rücksicht auf Gewerkschafts-, Partei- oder Konfessionszuge­hörigkeit offen. Die Bildungsurlaubsseminare werden beim Hessischen Sozialministerium, der Bundeszentrale für pollitische Bildung (Sonderurlaub für Beamte u. a.) und auf Nachfrage auch in anderen Bundesländern zur Anerkennung vorgelegt.

Das Angebot in diesem Heft richtet sich vorzugsweise an Interessierte ab dem 18. Lebensjahr. Für Jugendliche bis 26 Jahre gibt es ein eigenes Programmheft, das wir auf Anfrage gerne zuschicken.

Bildungsurlaub richtet sich zunächst an ArbeitnehmerInnen. Selbstverständlich kann jede/r an unseren Bildungsurlauben teilnehmen, also auch RentnerInnen, Arbeitslose u. a.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Teilnahmebedingungen in diesem Programm.

Anmeldung und Anfragen

Wenn Sie sich zu einem Bildungsurlaub anmelden wollen, benutzen Sie bitte das Anmeldeformular oder schicken Sie uns einen Brief, ein Fax oder eine E-Mail mit den auf der Anmeldung angefragten Daten. Danach bestätigen wir Ihnen die Anmeldung und senden Ihnen alle notwendigen Unterlagen zu.

Individuelle Anreise

Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen: Eine individuell organisierte Anreise ist oft günstiger als die Anreise in der Gruppe und daher planen die meisten TeilnehmerInnen gern selbst.

Landesarbeitsgemeinschaft
Arbeit und Leben Hessen

Weilstr. 4-6
61440 Oberursel
Tel: (06171) 57622
Fax: (06171) 580257
info(at)aul-hessen.de

Kontoverbindung:
Bank: Frankfurter Volksbank eG
IBAN: DE47 5019 0000 6400 8628 32
BIC: FFVBDEFF

An Brückentagen ist das Büro geschlossen.

Anmeldung

Aktuelle Seminare

25.06.2018Mobilität: Entwicklungen am Beispiel der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main

Dieser Bildungsurlaub bietet die Gelegenheit, sich beispielhaft mit der Rhein-Main-Region als...


02.07.2018Europa und die Arabische Welt

Im Oktober 2005 wurden die Beitrittsverhandlungen zwischen der Türkei und der Europäischen Union...


08.07.2018"Älter-Aktiver-Ideenreicher" in Wien:

Wie Frauen in Zeiten demografischer Herausforderungen leben und wohnen wollen


29.07.2018Görlitz: Kommunales Vorbild für eine familien- und senior/-innenfreundliche Stadtentwicklung?

Görlitz ist durch seine nahezu unbeschädigte Altstadt bekannt, die die Stadt zu einer beliebten...


12.08.2018Sozialfotografie am Beispiel Hamburg

Zur Bedeutung beteiligter und einmischender Fotografie